T E X T E zum Chor

Unter den Kommentaren legen wir hier die TEXTE der Lieder ab:

Lieder-Menue TEXTE

Hanne Haller  –  Vater UNSER
Santiano  –  Frei wie der Wind

Div. Interpreten   –  Kari waits for me

Eine von vielen Text-Varianten  von Molly Malone

 

Nabucc0 – Der Gefangenen-Chor

 

 

 

Fortsetzung folgt …

.
.
.
.
:

Teile mit Freu(n)de(n) : Diese Icons verlinken auf Bookmark Dienste bei denen Nutzer neue Inhalte finden und mit anderen teilen können.
  • Google Bookmarks
  • Twitter
  • Facebook
  • XING
  • LinkedIn
  • MisterWong
  • MySpace
  • MyShare
  • Live-MSN
  • Linkter
  • Webnews
  • email
  • Print
Dieser Beitrag wurde unter Allgemein, TEXTE abgelegt und mit , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

5 Kommentare zu T E X T E zum Chor

  1. Chor der Bayerischen Staatsoper – Gefangenenchor 1985

    Chorwerk aus dem dritten Akt der Oper
    Nabucco von Giuseppe Verdi: Va‘ pensiero

    Flieg, Gedanke, getragen von Sehnsucht,
    lass’dich nieder in jenen Gefilden,
    wo in Freiheit wir glücklich einst lebten,
    wo die Heimat uns’rer Seele ist.

    Grüss die heilige Flut uns’res Jordans,
    grüsse Zion und seine ..!
    Teure Heimat, wann seh ich dich wieder,
    dich, nach der mich die Sehnsucht verzehrt?

    Was die Seher uns einst weissagten,
    wer zerschlug uns die tröstliche Kunde?
    Die Erinn’rung allein gibt uns Stärke
    zu erdulden, was uns hier bedroht.

    Was an Qualen und Leid unser harret,
    uns’rer Heimat bewahr’n wir die Treue!
    Teure Heimat, wann seh ich dich wieder,
    dich, nach der mich die Sehnsucht verzehrt?

    Unser letztes Gebet gilt Dir und mir.
    Unser letztes Gebet gilt Dir und mir.
    Teure Heimat leb wohl.

  2. Molly Malone Cockles and Mussels = Muscheln
    (Volkslied-Volksweise aus Irland)
    KPG 2016-10-25
    Bass I

    1. In Dublin´s fair City – wo die Mädchen so pretty,
    da sah´ ich zum ersten mal Molly Malone.

    Und sie schob ihren Karren durch Straßen und Gassen
    und rief: „Cockles and Mussels, a live, a live oh !“
    A live, a live oh ! ___ A live, a live oh ! ____

    Crying: „Cockles and Mussels, a live, a live oh !“

    2. Fri_sche Muscheln vom Meer, – das war ihre Ehre
    wie Vaters und Mutters von Molly Malone.
    Und so schiebt sie den Karren durch Straßen und Gassen
    und ruft: „Cockles and Mussels, a live, a live oh !“
    A live, a live oh ! ___ A live, a live oh ! ____

    Crying: „Cockles and Mussels, a live, a live oh !“

    3. Sie musste ihr Leben so bald schon hingeben:
    An einem Früh-Morgen starb Molly Malone.

    Doch ihr Geist schiebt den Karren
    noch Nachts durch die Gassen
    und ruft: „Cockles and Mussels, a live, a live oh !“
    A live, a live oh ! ___ A live, a live oh ! ____

    Crying: „Cockles and Mussels, a live, a live oh !“

    ____________________________________

    Texterfassung & Satz:
    Heinrich Paulsen

    fair City = schöne Altstadt
    pretty = hübsch
    Cockles = Herzmuschel
    Mussels = zwei-schalige Muschel
    alive = lebend
    crying = rufend

  3. Kari waits for me
    Französisches Volkslied – Satz von Friedrich Silcher
    KPG 2016-10-18
    1. Bass

    Kari waits for me – Kari vor me.

    Kari waits for me, mein Madel wartet nur auf mich.
    Kari, oh Kari und ich denke stets an Dich.

    Trennen uns auch Sturm und Wellen, Du vergisst mich nie.
    Meine Heimat ist die Welt, doch Kari waits for me.

    Wenn im fremden Land ein roter Mund mir zuge-lacht,
    habe ich mein Mädel nur an Dich ge-dacht.
    Überall auf dieser Erde bleib´ ich stets allein,
    denn ich kann ja nur bei meiner Ka-ri, bei Ka-ri glücklich sein.

    Südwind, lieber Südwind,
    komm´ und bring´ mein Schiff nach Haus.
    … mein Sehnen eilt voraus.

    Viele tausend Meilen fern von hier, da wartet sie.

    Und ich fahr´ zurück nach Haus, oh Kari waits for me.

    Ka-ri, Ka-ri, Kari waits for me.
    Ka-ri, Ka-ri, oh Ka ——ri for me.

  4. Frei wie der Wind
    KPG 2016-10-23

    Wir sind _ frei – frei wie der Wind
    Wir sind frei__. Wir sind, wer wir sind.

    Wir sind stolz, ohne scheu, unzertrennlich und treu.
    Ja, wir sind frei__________________ wie der Wind.

    1. Wir Freibeuter der Meere steh´n immer fest zusamm´.
    Komm´ mit uns auf große Fahrt.

    Ein jeder für den andern, sind Brüder, Mann für Mann,
    Komm´ mit uns auf große Fahrt.

    denn an Bord sind alle gleich; egal ob arm, ob reich
    und Freiheit ist … Freiheit ist … der Lohn.

    Wir sind …

    2. Ohne Grenzen ohne Mauern, ans Ende dieser Welt.
    Komm´ mit uns auf große Fahrt.

    Kein Sturm zerstört die Bande, die uns zusammen hält.
    Komm´ mit uns auf große Fahrt.

    Wirst Du heut´ mit uns geh´n,
    dann wirst Du es versteh´n
    und Freiheit ist … Freiheit ist … Dein Lohn.

    Wir sind …

  5. Vater UNSER
    KPG 2016-11-14

    Vater UNSER, der Du bist, geheiligt werde Dein Name.
    Dein Reich komme, Dein Wille gescheh´ – in Ewigkeit – Amen.

    1. Manchmal denk´ ich, die Himmel schweigen,
    wenn wir uns vor dem Geld, dem König der Welt, verneigen.

    Doch die Himmel haben ihren eigenen Sound,
    nur in der Stille, in Deinem Herzen, werden sie laut.

    Und plötzlich seh´ ich —- mit Kinder-Augen.
    Es fällt mir leicht, unendlich leicht – wieder zu glauben.

    Vater UNSER, …

    2. Manchmal denk´ ich, wir sind verloren,
    und hab´ Angst, ein Gebet stößt nur noch auf taube Ohren.

    Doch Gebete haben ihre eigene Kraft;
    komm´n sie von Herzen, komm´n sie von innen,
    haben sie Macht.

    Und plötzlich hör´ ich —- mich leise reden.
    Es fällt mir leicht, unendlich leicht – wieder zu beten.

    Vater UNSER, …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.